Nach dem Corona-bedingten Ausfällen 2020 und 2021 war es für uns Pflicht, diese doch größte Veranstaltung der Dorfgemeinschaft Ahle in diesem Jahr wieder, nunmehr zum sechsten Mal, durchzuführen. Was ursprünglich als Familienfest mit der Möglichkeit, sein „altes Schätzchen“ aus der Garage zu holen und zu präsentieren, gedacht war, hat sich in den wenigen Jahren zu einem festen Bestandteil im Terminkalender der lokalen und regionalen Oldtimer-Besitzer und -Fans entwickelt. Am Sonntag, dem 7. August war es dann wieder soweit. Old- und Youngtimer-Besitzer, sowie Alttraktoren, historische Zweiräder und Motorroller gaben sich bei besten Wetterbedingungen auf dem Parkplatz des Combi-Marktes wieder ein Stelldichein. Dieses Treffen hat sich derart entwickelt und vergrößert, so dass wir gezwungen waren, schon im letzten Jahr weitere Stellflächen zu belegen. Unser Dank gilt ganz besonders den Eignern dieser Flächen, die uns diese Flächen im Topzustand und vor allen Dingen gratis zur Verfügung gestellt haben.

Die Teilnehmer selbst bestehen mittlerweile aus „Stammkunden“, es finden aber auch vermehrt immer mehr neue Teilnehmer den Weg nach Ahle. Die Presse fragte nach der Teilnehmerzahl, was wir kaum beantworten konnten, denn wir haben bei der Nummer 400 aufgehört, mitzuzählen. Auch die Besucherzahl ist und bleibt ein Fragezeichen, denn es herrschte wie immer sowohl bei den Fahrzeugen als auch bei den Besuchern ein ständiges Kommen und Gehen, das Ganze verteilt über den gesamten Nachmittag. Obwohl der offizielle Beginn erst um 13.00 Uhr war, fanden sich die ersten Fahrzeuge tatsächlich schon um 11.00 Uhr vor Ort ein, um einen besonders attraktiven Platz zu erhaschen. Eine häufig gestellte Frage war: Was kostet die Teilnahme?. Hier haben wir ab der ersten Veranstaltung gesagt, dass eine Teilnahme immer gratis sein muss. Ganz im Gegenteil, jeder Fahrzeug-Besitzer erhält unsererseits ein kleines Erinnerungsgeschenk in Form einer Getränkedose. Immer mit einem Aufdruck und einem Datum, denn diese Dosen haben sich zum Sammlerartikel entwickelt. Bei den Teilnehmern und auch Besuchern kommt die Veranstaltung inklusive des angebotenen Catering sehr gut an.

 

 

Ein Highlight bei der Verpflegung war unsere erstmals aufgebaute neue Bratwurstbude, die wir ganz bewusst getrennt vom Pommes-Stand platziert hatten und dabei ständig umlagert war. Unterm Strich eine erfolgreiche Maßnahme. Der „harte Kern“ der Ahler Damenturnabteilung hatte sich wieder um Kaffee und Kuchen gekümmert, der Stand war wieder auf „Kochmanns Wiese“ platziert. Auch dort war die Resonanz derart groß, dass man bereits am frühen Nachmittag ausverkauft war. Ebenfalls in diesem Bereich war wieder die Feierwehr aufgebaut, auch dort war die Nachfrage sehr groß. Letztendlich kamen auch die jüngeren Oldtimer-Fans voll auf ihre Kosten, denn auch die beiden Hüpfburgen der Dorfgemeinschaft durften natürlich nicht fehlen. Viele Teilnehmer fragten bei der Abfahrt nach dem neuen Termin für 2023. Dieser wird ganz sicher wieder gegen Ende der NRW-Sommerferien sein - genaues wird demnächst im Jahreskalender erscheinen. Teilnehmer und Besucher hatten einen wunderbaren Tag erlebt, die Dorfgemeinschaft hat wieder einmal bewiesen, dass Ahle zu dieser Veranstaltung mehr Leute anzieht als der Ort Einwohner hat. Ein besonderer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern hinter und vor den Kulissen, die diese Veranstaltung erst ermöglichen können.

eggersmann.png
holzbau-mueller.png