Von Günter Diddens

 

Am 31.10.2019 hat sich eine große Abordnung, 26 (!) Personen, der DG Ahle zu einem zweitägigen Abstecher in die Bundeshauptstadt auf den Weg gemacht. Es sollte eine äußerst interessante und informative Tour werden. Zwei Einladungen bildeten den eigentlichen Rahmen unserer Fahrt und zwar eine des Bundestages und die zweite von der Bundesdruckerei GmbH. Was sich auf den ersten Blick als „trockene Materie“ andeutete, stellte sich abschließend als lockere Präsentationen sowohl des Bundestages, als auch der Bundesdruckerei dar.

Mit dem IC der Deutschen Bahn sind wir entspannt von Bünde in die Bundeshauptstadt Berlin gereist. Außergewöhnlich pünktlich kamen wir nach einer gut dreistündigen Bahnfahrt am Berliner Hauptbahnhof an. Nachdem das Gepäck verstaut war, haben wir uns zu Fuß auf den Weg zum Reichstagsgebäude gemacht.

 

Auf Einladung unseres hiesigen Bundestagsvertreters Frank Schäffler hatten wir die Möglichkeit, Einblick in die Bundestagsabläufe zu bekommen. Nachdem wir die hohen Sicherheitskontrollen überstanden hatten, entwickelte sich der weitere Ablauf als äußerst entspannt. Ein langjähriger und sehr erfahrener Mitarbeiter des Info-Centers im Reichstagsgebäude hat uns auf interessante und ab und zu amüsante Art und Weise die Abläufe des Bundestages näher gebracht.

 

Anschließend hat uns Herr Schäffler zu einer persönlichen Fragestunde eingeladen, bei der er auch zu kritischen Fragen Rede und Antwort gestanden hat. Für viele war der anschließende Besuch der Kuppel über dem Bundestag ein weiteres, besonderes Erlebnis. In der Kuppelspitze konnte man einen wunderbaren Rundblick über die Stadt Berlin genießen.

 

Zum „kulinarischen“ Abschluss wurde die Gruppe noch zu einem „kleinen“ Imbiss in die Kantine des Paul-Löbe-Hauses eingeladen. Jeder konnte aus zwei Gerichten sein Menü zusammenstellen und genießen. Alle waren nach diesem Besuch rundum zufrieden. Vom Bundestag marschierten wir wieder zu Fuß zum Hauptbahnhof (Gepäck abholen) und fuhren weiter per S-Bahn zum Bahnhof Zoo. Nach einem kurzen Marsch konnten wir in unserem Hotel „Air In Berlin“ einchecken. Vom Hotel führte unser Weg dann direkt mit der U-Bahn zum Potsdamer Platz, genauer gesagt ins „Lindenbräu“ im Sony-Center.

 

Hier haben wir in einem ziemlichen rustikalen Gastraum einen wunderschönen Abend verbracht. Bayrische Spezialitäten und Getränke haben den Abend abgerundet. Kurz nach Mitternacht haben die letzten Ahler das Lokal verlassen und zufrieden den Rückweg zum Hotel angetreten. Am nächsten Morgen konnte sich die Gruppe bei einem guten Frühstück für einen weiteren ereignisreichen Tag einstimmen. Gut gestärkt haben wir uns auf den Weg zur Bundesdruckerei gemacht. Nach dem erforderlichen Sicherheitscheck hat uns eine freundliche Mitarbeiterin der Bundesdruckerei in einen Besprechungsraum auf dem Gelände der Druckerei geführt.

 

 

In einem sehr interessanten Vortrag hat sie uns die abwechslungsreiche Historie und den Aufgabenbereich der Druckerei nähergebracht. Personalausweis, Reisepass, Führerschein, Briefmarken, Banderolen und Banknoten sind die wohl bekanntesten Produkte, die von der Bundesdruckerei hergestellt werden. Weniger bekannt, aber ein wichtiges Standbein des Unternehmens sind IT-Lösungen im Sicherheitsbereich für Flughäfen und Behörden usw. Weiterhin jede Art von Sicherheitspapieren. Im neuen Info-Center wurde neben einem kurzen Image-Film auch ein paar spezielle IT-Lösungen vorgestellt. Bei dem anschließenden Gang über das weitläufige Gelände der Bundesdruckerei konnten neben einigen neu erstellten Gebäuden (z.B. für den Druck des Personalausweises) auch diverse historische Gebäude betrachtet werden. Zum Abschluss gab es noch eine kleine Stärkung und ein kleines Gastgeschenk (Info-Material und…ein kleiner Beutel Geld!). Mit vielen neuen Eindrücken haben wir die Bundesdruckerei verlassen. In der Bundesdruckerei duften keine Fotos gemacht werden. Jeder konnte dann in der noch verbleibenden Zeit Berlin auf eigene Faust erkunden. Dies wurde bei gutem Wetter auch nachhaltig genutzt. Am frühen Abend hat sich die Gruppe wieder am Hauptbahnhof zur Rückfahrt eingefunden. Um 21.30 Uhr sind wir alle wieder wohlbehalten und zufrieden, aber auch ziemlich erschöpft in Bünde angekommen. Diese Fahrt hat sicherlich Lust auf neue Ziele geweckt.

mobil32.png
kalle.png