"Wie geht ein Einbrecher vor? - Wann wird am häufigsten eingebrochen? - Wie können sich Hauseigentümer besser schützen?", dies waren die zentralen Fragen im Gemeindehaus am Donnerstag Abend. Die Antworten lieferte den rund 30 Besuchern Kriminalhauptkommissar Andreas Seidel. In einem informativen, offenen und humorvoll gestaltetem Vortrag wurden sowohl über verschiedene Sicherungssysteme in Fenstern und Türen als auch Themen wie Tresore und Alarmanlage diskutiert.

An vielen Stellen wurden die Besucher jedoch von Herrn Seidel mit der harten Realität konfrontiert, wie schnell und simpel sich Einbrecher Zugang zu Häusern verschaffen und dabei nur selten von Jalousien oder anderen vermeintlichen Einbruchschutz-Vorrichtungen aufgehalten werden.

In einem 2. Teil des Vortrages wurde über die echten und bewährten Möglichkeiten des Einbruchschutzes informiert, hilfreiche Adressen und DIN-Vorschriften besprochen. Dank der jahrelangen Erfahrung konnte Herr Seidel die Zuhörer auch sensibilisieren, worauf bei einem Neukauf oder Nachrüstung zu achten ist. Die Dorfgemeinschaft Ahle bedankt sich herzlich bei der Kirchengemeinde - insbesondere Pfarrer Joachim Boecker - für die Nutzung des Gemeindehauses und die Unterstützung und natürlich bei Kriminalhauptkommissar Andreas Seidel für eine sehr informativen und tollen Abend.

 

rotpunkt.png
holzbau-mueller.png