von Günter Diddens

Die Vorbereitungen für das 2. Ahler Oldtimer Treffen verliefen in diesem Jahr relativ stressfrei. Mit den Erfahrungen und Anregungen vom vergangenen Jahr, gab es organisatorisch keine nennenswerten Probleme. Von unserem Hauptpartner, dem Combi-Markt in Ahle, gab es wieder volle Unterstützung. Pünktlich um 09:30 Uhr standen alle Helfer für den Aufbau zur Verfügung. Nora verteilte gleich die Aufgaben, denn es gab reichlich zu tun: Verkehrsschilder aufstellen, Ausstellungsbereiche markieren, Tische und Bänke aufstellen, Bratwurst- und Bierwagen aufstellen, und weitere Kleinigkeiten. Alles funktionierte wie „am Schnürchen“.

Während dieser Vorbereitungen kamen auch schon die ersten beiden Traktoren auf den Parkplatz gefahren. Man müsse noch zu einer Feier, deshalb das frühe Erscheinen. Ein Traktor wurde abgestellt, es gab eine ordentliche Spende für die DG Ahle und weiter ging die Fahrt mit dem anderen Traktor.

Selbstverständlich erhielten die beiden Fahrer unser diesjähriges Gastgeschenk. Im Rahmen unseres Events hat der SV Schwarz Weiß Ahle die Gelegenheit genutzt, die neuen Aktivitäten der Fußballabteilung vorzustellen. Auf einem eigenen Stand konnten man sich informieren, Fan-Artikel erwerben und beim Torwandschießen attraktive Preise gewinnen. Die Turndamen des SV Ahle hatten zudem noch einen eigenen Kaffee- und Kuchenstand aufgebaut und bestückt. Für die Kinder gab es natürlich besondere Angebote: eine Hüpfburg, Kinderschminken aus den Reihen des CVJM Holsen-Ahle und eine Popcornmaschine.

Recht pünktlich rollten die ersten „Hauptdarsteller“ auf den Combi-Parkplatz. Dann ging es Schlag auf Schlag. Roller. Traktoren, Autos, die älter als 30 Jahre waren füllten schnell die vorgesehenen Parkplätze. Viele bekannte Gesichter vom ersten Treffen konnten begrüßt werden, dazu gehörten z. B. die Mitglieder der Heinkel-Freunde-Elsetal aus Besenkamp, die sich wieder mit ihren restaurierten Rollern präsentierten.

Es konnten alte, funktionstüchtige Traktoren bestaunt werden, mit denen früher die Felder bestellt wurden. Betrachtet man die heutigen „Trecker-Monster“, kann man sich nicht vorstellen, wie die Landwirte das damals geschafft haben. Die Vielfalt der Autos war wieder einmal sehr groß. Die Palette reichte von der normalen Familienkutsche, Opel Kadett, zum Reisebulli T1, weiter zu einigen Sportwagen bis hin zu einigen Auto-Veteranen. Jeder Besitzer hatte seine eigene Geschichte zum Fahrzeug. Wenn man den „Fachgesprächen“ unter den Oldtimer-Fans gelauscht hat, konnte man feststellen, mit welchem Einsatz und welcher Freude diese Leute unterwegs sind. Zum ungünstigsten Zeitpunkt kam leider der große Regen, der uns mehr oder weniger den ganzen Nachmittag ein wenig die Laune genommen hat. Das miese Wetter hat natürlich einige Aktivitäten stark ausgebremst. Trotzdem haben sich die richtigen Fans, mit einem Schirm ausgestattet, nicht von einem Besuch abhalten lassen. Was dann leider fehlte, war die die sog. „Laufkundschaft“, Oldtimerfahrer, die mit ihrem „Schätzchen“ unterwegs sind und bei diesen Veranstaltungen einen Zwischenstopp einlegen. Der Kuchenverkauf der Turndamen war wieder ein großer Erfolg, der Absatz von Bratwurst und Pommes war hervorragend, der Absatz an Getränken war unter diesen Umständen noch zufriedenstellend. Leider fiel auch die Vorstellung der neuen Mannschaften des SV Ahle im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Die Besucher konnten aber feststellen, dass es im Bereich Fußball beim SV Ahle weitergeht.

Gegen Ende der Veranstaltung zeigte sich auch wieder die Sonne. Einhellige Meinung war jedoch, trotz der widrigen Wetterverhältnisse, es gibt im kommenden Jahr das 3. Oldtimer-Treffen. Für eine Veranstaltung dieser Größenordnung, die zwar im Hochsommer terminiert wird und nur an einem Nachmittag stattfindet, bleibt immer ein Risiko: das Wetter. Diese Erfahrung mussten auch schon andere Veranstalter in diesem Jahr machen.

krahn.png
combi.png